Prinzenhaus-Sommer 2017

© georg ott/ prinzenhaus koethen 2017

KÖTHENER PRINZENHAUS-SOMMER

2. SOMMERFESTIVAL 13-20. AUGUST2017

PRINZENHAUS KÖTHEN UND UMGEBUNG

 

Acht Tage und Nächte im sommerlichen Köthen, rund um das historische Prinzenhaus. Fantastische Musiker, die grandiosen historischen Schauplätze der Anhaltinischen Residenz. Musikalische Pilgerstädten - auf J. Sebastian Bachs Spuren- wer schon mal dabei war, weiß um die besondere Atmosphäre und das anregende Zusammentreffen von Musikern und Publikum - wer es noch nicht kennt, sollte die Gelegenheit keinesfalls verpassen.

 

 

KÖTHENER PRINZENHAUS -SOMMER 2017

Prinzenhaus-Sommer2017 Koethen/Anhalt-Das Programm
prof Konrad Klek beim Prinzenhaus-Sommer-2017 sylvia ackermann beim Prinzenhaus-Sommer2017

prof konrad klek

 

Sonntag, 13. August 11.00 Uhr  Prinzenhaus

Vernissage “Summerjam”

“musikalische” Ausstellungseröffnung

Daniel Thurau (Berlin)   Malerei

 

 

Sonntag, 13. August 19.00 Uhr  St. Agnus

Romantik pur

Werke für Orgel und Bariton

aus der Zeit der Rühlmann-Orgel;

Musik von Heinrich von Herzogenberg,

Josef Gabriel Rheinberger u.a.

 

Reinhard Krämer (Ellwangen)/ Bariton

Konrad Klek (Erlangen), Orgel

 

 

Mittwoch, 16. August 19.30 Uhr  St. Agnus

von Anhalt nach London

Georg Friedrich Händel & Carl Friedrich Abel

 

Verena Gropper, Sopran

Christian Prader, Traversflöte (Frankfurt),

Sylvia Ackermann, Clavier

 

 

Samstag, 19. August, 19.30 Uhr  St. Agnus

1617 - Früchte neuer Poesie

400 Jahre Fruchtbringende Gesellschaft

Ein Konzertprojekt mit Musik und Dichtung

des 16. und 17. Jahrhunderts

 

Julla von Landsberg,  Johannes Weiss,

Sylvia Ackermann, Thomas Höhne

Sopran/Tenor/Flöte/Viola da Gamba/

Virginal/hammered Clavichord/Orgel/Laute

 

 

Sonntag, 20. August, 17.00 Uhr

Historische Lutze-Klinik/ Köthen, Musik-Saal

Der Clavierpoet aus Wörlitz

Wilhelm Friedrich Rust (1739-1796)

 

Jermaine Sprosse, Clavier (Basel)

 

 

Im Anschluss an jedes Konzert gibt es

einen kleinen Empfang im Prinzenhaus ,

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

(um eine Spende wird gebeten)

 

 

köthenerprinzenhaus sommer 2017

jermaine sprosse, clavier beim Prinzenhaus-Sommer 2017 in Koethen Anhalt

Karten -Reservierung

Johannes weiss, tenor,flöte,gambe,spinett beim Prinzenhaus-Sommer 2017 in Koethen Anhalt

jermaine sprosse

johannes weiss

verena gropper, sopran beim prinzenhaus-sommer 2017 in koethen/ anhalt

verena gropper

Christian Prader, Traversflöte beim Prinzenhaus-Sommer-Festival 2017 in Koethen/Anhalt

christian prader

thomas höhne

sylvia ackermann

Julla von Landsberg, Sopran beim Prinzenhaus Sommerfestival in Koethen/ Anhalt 2017

julla von landsberg

die musiker

Friedrich Wilhelm Rust, Zeichnung: Georg Ott

PRINZENHAUS -SOMMER- PROGRAMM 2017

Das Prinzenhaus –eine Perle in der historischen Köthener Innenstadt, wird derzeit saniert. Wir wollen mit dem Prinzenhaus-Sommer auf das  ambitionierte Projekt aufmerksam machen und unsere Türen öffnen,  um mit unseren Freunden, den Köthenern und allen Interessierten ein großes Sommerfest zu feiern.

 

 

Zur Eröffnung, am Sonntag, 13. August um 19.00 Uhr in der St. Agnus Kirche gibt es ein "Romantik-pur-Programm" an der berühmten Rühlmann-Orgel. Die Instrumente aus der Werkstatt Rühlmann in Zörbig stellen einen Glanzpunkt des deutschen romantischen Orgelbaus dar. Prof. Konrad Klek und Bariton Reinhard Krämer bringen die wundervolle Klangwelt der Orgel in St. Agnus zur Entfaltung.

 

Am Mittwoch, 16. August um 19.30 Uhr sind die international gefeierte Sopranistin Verena Gropper  und der Flötist Christian Prader aus Frankfurt/Main zu Gast. Das Motto "Von Anhalt nach London" zeichnet den Weg der beiden anhaltinischen Komponisten Georg Friedrich Händel und Carl Friedrich Abel nach. Das Londoner Musikleben wurde durch die beiden berühmten Komponisten nachhaltig bereichert. Im Programm zu hören sind Flötensonaten von Abel und "Deutsche Arien" von Händel.

 

Am Samstag, 19. August um 19.30 Uhr widmen wir dem 400-jährigen Geburtstag der Fruchtbringenden Gesellschaft. Ein außergewöhnliches Konzert-Projekt des neu gegründeten "Prinzenhaus-Kollektivs" (Julla von Landsberg, Johannes Weiss, Sylvia Ackermann und Thomas Höhne). In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts war Köthen mit der der Fruchtbringenden Gesellschaft nicht nur die Keimzelle neuer deutscher Dichtung sondern auch Inspirationsquell berühmter Komponisten  wie Johann Kindermann, Heinrich Schütz, Michael Praetorius u.a.

 

Am Sonntag, 20. August  17 Uhr: Zum Abschluss unserer Festival-Woche spielt  Jermaine Sprosse aus Basel  im Musiksaal der Lutze-Klinik. Der Spezialist für historische Tasteninstrumente hat das Klavierwerk des vergessenen Wörlitzer Komponisten Friedrich Wilhelm Rust erforscht und in ihm einen “Anhaltinischen Mozart” entdeckt. Seine CD des Rust –Programms macht derzeit international Furore. Das Konzert in Köthen trägt wie die CD den Titel "Der Clavierpoet" - er präsentiert mit vollendeter Technik und großem Einfühlungsvermögen ein aussergewöhnliches Programm: virtuose Passagen, die leicht und schwerelos klingen, wechseln ab mit langsamen Sätzen in größter Poesie. Eine echte Entdeckung!!

 

Am Montag Dienstag, Donnerstag und Freitag  jeweils 18.00 Uhr lädt das Prinzenhaus Köthen zu Führungen, kleinen Konzerten und weiteren Überraschungen ein.

 

Während des Festivals gibt es eine Ausstellung des, aus Köthen stammenden Berliner Künstlers Daniel Thurau. Vernissage der Ausstellung "Summerjam"  ist  am Sonntag, 13. August um 11.00 Uhr im Prinzenhaus - die Ausstellung kann täglich auf Anfrage besichtigt werden. (Die Kapazität des Prinzenhauses ist begrenzt ist, es können nur jeweils begrenzte Besucher eingelassen werden, wir bitten um Ihr Verständnis.)

 

Eintritt für alle Veranstaltungen frei - um eine Spende wird gebeten

 

 

DIE ITALIENISCHE  PROZESSIONSORGEL

CLAVIERSALON - HISTORISCHE ORGEL

SINGULÄRE ZEUGNISSE DES INSTRUMENTENBAUS ERLEBEN

Die Traeri Prozessionsorgel zählt aufgrund ihres außergewöhnlich guten und originalen Erhaltungszustands und ihrer berührenden Klangschönheit zu den wertvollsten erhaltenen Trage- Orgeln des italienischen- Barock.

Die Register-Charakteristik und relativ weite Pfeifen- Mensurierung, weisen als  frühbarocke Merkmale auf eine entweder sehr konservative Bauart hin, oder Traeri hat die Orgel aus einem älteren Instrument lediglich umgebaut.

 

Die Orgel  wurde von Gerald Woehl/ Marburg in vorbildlicher Weise restauriert. Das  Instrument, Pfeifen, Taktur und Balkanlage sind vollständig  original erhalten.

Die Register- und Klangkonzeption  der italienischen Positiv- Orgeln wurden in wesentlichen Merkmalen bereits im 16. Jahrhundert geprägt und wirkten stilbildend im frühbarocken Orgelbau und dadurch natürlich auch in der italienisch dominierten musica practica.

Bis ins 19. Jh. wurden in Italien Bauform und frühbarocke Prinzipalchor- Charakteristik weitgehend beibehalten. Daher können italienische Barock- Orgeln quasi als Referenz für die Darstellung barocker und frühbarocker Musik erstaunlich universell eingesetzt werden.

DIE KONZERTE DES PRINZENHAUS-SOMMERS

Romantik Pur    - Orgel & Gesang

PROF KONRAD KLEK - ORGEL & REINHARD KRÄMER -BARITON

29. JULI 18 UHR - ST AGNUS - KIRCHE KÖTHEN

Reinhard Krämer (Ellwangen), Bariton

Prof Konrad Klek (Erlangen), Orgel

 

Dem spezifischen Orgeltyp der Rühlmann-Orgel entspricht eine eigene Stilistik der deutschen Orgelmusik im ausgehenden 19. Jahrhundert, die heute nur wenig bekannt ist. Auch die Originalliteratur für Orgel und Gesang aus dieser Zeit wird kaum gepflegt. Klek und Krämer suchen seit vielen Jahren Orgeln aus dieser Zeit auf, um deren eigene Klangwelt zur Entfaltung zu bringen. „Empor die Herzen“ vom Leipziger Thomasorganisten Piutti steht als Motto inhaltlich über diesem Programm.

Deutsche Lieder des Frühbarock

SAMSTAG 19. AUGUST 19.30 UHR  ST AGNUS -KIRCHE

Lieder auf Texte der deutscher Barockdichter.

In den ersten (Köthener) Jahrzehnten der Fruchtbringenden Gesellschaft, gegründet  am 24. August 1617 - versammelten sich die deutschsprachigen Dichter um Fürst Ludwig von Anhalt-Köthen (1579–1650). Ausgehend von dieser höfischen Accademie nahm die deutsche Dichtkunst einen einzigartigen Aufschwung. Zahlreiche Komponisten widmeten ihre Werke den Dichtern der Fruchtbringenden Gesellschaft, so wie etwa Johann Erasmus Kindermann mit den "Opitianischen Orpheus" dem Dichter Martin Opitz -dem "Dichterfürst".

 

Julla von Landsberg, Sopran und Organetto

Johannes Weiss, Tenor, Orgel und Cembalo, hammered Clavichord

Sylvia Ackermann, Orgel, hammered Clavichord

Thomas Höhne, Laute und Theorbe

1617 - FRÜCHTE NEUER POESIE

1617 - 2017     400 JAHRE FRUCHTBRINGENDE GESELLSCHAFT

Ständchen zum  400ten Geburtstag der Fruchtbringenden Gesellschaft/ Ausschnitt aus dem Konzert "FRÜCHTE NEUER POESIE" in der St. Agnus-Kirche Köthen/Anhalt im Rahmen des PRINZENHAUS-SOMMERS 2017

 

mit Julla von Landsberg, Johannes Weiss, Sylvia Ackermann, und Thomas Höhne, Das Opitz-Gedicht ist vielen wahrscheinlich in der Johann Nauwach -Vertonung bekannt - hier also die Kindermann-Fassung aus "Opitianischer Orpheus" - Musikalische Ergetzlichkeiten/ Nürnberg 1742

"VON ANHALT NACH LONDON"

MITTWOCH  16. AUGUST  19.30 UHR ST AGNUS-KIRCHE

Claviersalon&friends -Sommerfestival in Bürgstadt am Main - mit der historischen Traeri-Prozessionsorgel

Verena Gropper, Sopran

Christian Prader, Traversflöte

Sylvia Ackermann, Clavier

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL & CARL FRIEDRICH ABEL

Am Mittwoch, 16. August um 19.30 Uhr sind die international gefeierte Sopranistin Verena Gropper  und der Flötist Christian Prader aus Frankfurt/Main zu Gast. Das Motto "Von Anhalt nach London" zeichnet den Weg der beiden Komponisten Georg Friedrich Händel und Carl Friedrich Abel nach. Das Londoner Musikleben wurde durch die beiden berühmten Komponisten nachhaltig bereichert. Im Programm zu hören sind Flötensonaten von Abel und "Deutsche Arien" von Händel.

G.F. Händel: "Süße Stille - Sanfte Quelle"   live- Mitschnitt vom PRINZENHAUS-SOMMER 2017 aus der St.Agnus-Kirche Köthen/Anhalt,

 

 Verena Gropper-Sopran/ Christian Prader - Traversflöte/ Johannes Berger - Cello/  Sylvia Ackermann - Tangentenflügel

"DER CLAVIERPOET"

 

HISTORISCHER MUSIKSALON IN DER LUTZE KLINIK KÖTHEN

St Agnus -Kirche Köthenn

St Agnus Koethen/ Anhalt Stifterbild Gisela Agnes, Prinzenhaus Sommer 2017

UNSERE PRINZENHAUS-SOMMER - KONZERT-LOCATIONS

JERMAINE SPROSSE (BASEL) SPIELT

FRIEDRICH WILHELM RUST (1739-1796)

Am Sonntag, 20. August  17 Uhr: Zum Abschluss unserer Festival-Woche spielt  Jermaine Sprosse aus Basel  im Musiksaal der Lutze-Klinik. Der Spezialist für historische Tasteninstrumente hat das Klavierwerk des vergessenen Wörlitzer Komponisten Friedrich Wilhelm Rust erforscht und in ihm einen “Anhaltinischen Mozart” entdeckt. Seine CD des Rust –Programms macht derzeit international Furore. Das Konzert in Köthen trägt wie die CD den Titel "Der Clavierpoet" - er präsentiert mit vollendeter Technik und großem Einfühlungsvermögen ein aussergewöhnliches Programm: virtuose Passagen, die leicht und schwerelos klingen, wechseln ab mit langsamen Sätzen in größter Poesie. Eine echte Entdeckung!!

 

Musik-Salon in der Lutze-Klinik, Springstr. 28 Köthen

 

Stifter-Tafel der Fürstin Gisela Agnes

St Agnus wurde im calvinistischen Köthen als Lutherische Kirche gestiftet. Erst Ende des 17. Jahrhunderts erlangten die zugewanderten Lutheraner die Erlaubnis zur öffentlichen Religionsausübung und zum Bau einer eigenen Kirche. Ihre Protektorin in Köthen war die lutherische Fürstin Gisela Agnes. Im Anklang an ihren Namen erhielt die neue Kirche den Namen Agnus-Kirche; ihr Porträt von Antoine Pesne (1713) hängt bis heute im Altarraum der Kirche. Die Kirche wurde 1694 bis 1699 nach Plänen des Zerbster Baumeisters Johann Bernhard Beuchel erbaut.

 

Während seiner Zeit als Hofkapellmeister in Köthen 1717 bis 1723 war Johann Sebastian Bach Mitglied der lutherischen Agnusgemeinde. Sein Name erscheint regelmäßig im Konfitentenregister und im Kommunikantenregister. Auch der Abendmahlskelch aus jener Zeit wird in der Kirche aufbewahrt.  Bach spielte hier auch die Orgel, da die Hauptkirchenorgel seinerzeit  in desolatem Zustand war.

Jermaine Sprosse - "Der Clavierpoet" live- Mitschnitt vom PRINZENHAUS-SOMMER 2017 in der Lutze-Klinik Köthen/ Anhalt

 

 

KLEINE PRINZENHAUS- KONZERTE:

JEWEILS 18.00 UHR

MONTAG, 14.8.

DIENSTAG, 15. 8.

DONNERSTAG, 17. 8.

PRINZENHAUS KÖTHEN

STIFTSTR 6

EINTRITT FREI !

 MUSIKSALON IN DER LUTZE-KLINIK

Das Prinzenhaus Köthen unweit der anhaltinischen Residenz ist ein barockes Pallais, erbaut Anfang des 18. Jahrhunderts und danach mehrfach erweitert. Die historische  Ausstattung hat glücklicherweise zu einem großen Teil allen Widrigkeiten der Zeitläufte standgehalten, und so präsentiert sich das Gebäude wohl zukünftig als barocke Perle innerhalb der grandiosen Köthener Denkmal- Landschaft

 

Adresse: Stiftstr.6 Köthen

PRINZENHAUS KÖTHEN/ANHALT

Prinzenhaus Koethen/ Anhalt, Prinzenhaus Sommer-Festival 2017

am Sonntag, 20. 08.

17 Uhr FINALE

"der Clavier-Poet" mit Jermaine Sprosse (Basel) am historischen Hammerflügel

Die Köthener Lutzeklinik wurde von 1854-55 im Auftrag von Arthur Lutze erbaut. Als erste homöopathische Klinik zog sie im 19. Jahrhundert gewaltige Patienten- Scharen nach Köthen.  Gebäudearchitektur und Ausstattung bilden ein einzigartig durchgestaltetes Gesamtkunskunst-werk in dessen Mittelpunkt sich der historische Musiksalon befindet, ein Raum von edlem Ambiente und besonderer Aura, der dem Besucher noch heute das flammende Interesse seiner einstigen Auftraggeber an der Musik spüren lässt.

 

Adresse:  Springstraße 28, 06366 Köthen

 

Lutze-Klinik, Koethen/ Anhalt, Konzert, Prinzenhaus-Sommer 2017, Jermaine Sprosse

historischer Musiksalon der Lutzeklinik

DIE TRAERI-PROZESSIONSORGEL IN AUFNAHMEN

Il Profondo und Jan Börner (Altus)

"Was betrübst du dich meine Seele" von Johann Theile

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

Impressum und Kontakt:

Verantwortlich i.S.d.G. ist der Claviersalon e.V. Miltenberg, Hauptstr. 52, 63897 Miltenberg, vertreten durch den Vorstand:

Sylvia Ackermann, Vorsitzende

Georg Ott, Stellvertreter

und Eva- Maria Stiller

email: claviersalon@web.de

weitere Informationen und rechtliches unter http://www.claviersalon.de/impressum.html

AKTUELLE CLAVIERSALON VIDEOS

JULLA VON LANDSBERG -SOPRAN, JAN KOBOW -TENOR,, THOMAS HÖHNE-GITARRE UND SYLVIA ACKERMANN AM HISTORISCHEN TANGENTENFLÜGEL SPIELEN

FRANZ X.STERKEL: LIEDER

AUSSCHNITTE AUS EINEM KONZERT DER F.X.STERKEL GESELLSCHAFT ASCHAFFENBURG IM HISTORISCHEN FESTSAAL SCHÖNBUSCH

SYLVIA ACKERMANN SPIELT DUSSEK: "DER TOD DER MARIE ANTOINETTE"

The Sufferings of the Queen of France, (Dussek, Jan Ladislav Op.23/1793) the Claviersalon Miltenberg presents the Clavier - drama by Jan Ladislav Dussek than classic toy theater - production with Sylvia Ackermann on historical Sulzbacher Tangentenflügel

Julla von Landsberg, Johannes Weiss, Sylvia Ackermann & Thomas  Höhne: Thomas Selle - Amarilli, mein höchste Zier

live- Mitschnitt vom Claviersalon&friends Sommerfestival 2017 in der Martinskapelle Bürgstadt am Main aus dem Programm: "FRÜCHTE NEUER POESIE" des Prinzenhaus Kollektivs

Johannes Weiss - Tenor: Claudio Monteverdi: Si dolce e il tormento aus Quarto scherzo delle ariose vaghezze (Venedig 1624)

 

live- Mitschnitt vom Claviersalon&friends Sommerfestival 2017 in der Martinskapelle Bürgstadt am Main aus dem Programm: "FRÜCHTE NEUER POESIE" des Prinzenhaus Kollektivs

Jermaine Sprosse spielt Friedrich Wilhelm Rust - Das Clavierwerk  auf  historischen Hammerflügeln

 

live- Mitschnitt von der Claviersommernacht 2017 des Claviersalon Miltenberg auf dem Hammerflügel  No 7 von Johann David Schiedmayer , Erlangen 1783

Claviersalon

Die ganze Vielfalt historischer Tasteninstrumente